Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, ästhetische Dermatologie
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten,Allergologie, ästhetische Dermatologie

"Vampir-Lifting"

Das sogenannte Vampir-Lifting oder auch Behandlung mit Platelet-rich-Plasma (PRP) ist eine neue Methode der Hautstraffung ohne Operation

 

Wirkung:

 

Beim "Vampir-Lifting" wird die Zellerneuerung durch Wachstumsfaktoren im Blutplasma stark angeregt. Hierdurch können Fältchen, Falten, die Struktur und Straffheit der Haut beeinflusst und verbessert werden. Die Wirkung von Hyaluronsäure-Fillern wird verstärkt.

 

Indikationsgebiete:

  • Gesichtshaut: Verbesserung der Hautstruktur und -elastizität, Faltenunterspritzung und Volumenaufbau
  • Hals, Decolletee, Handrücken: Hautstraffung, Verbesserung der Hautstruktur, Verminderung von Fältchen

 

Durchführung:

 

Vor dem Vampir-Lifting wird Ihnen von mir Blut aus der Vene entnommen und in einem besonderen Verfahren aufbereitet. Hierbei werden die roten und weißen Blutkörperchen vom Serum und den Blutplättchen getrennt. Serum und Blutplättchen (PRP - Platelet-Rich-Plasma) werden entnommen, manchmal mit anderen speziellen Substanzen gemischt und anschließend mit einer feinen Nadel in die Haut injiziert. Gelegentlich kann es sinnvoll sein, die Haut mit einem Microneedling (siehe dort) vorzubereiten.

 

Unmittelbar nach der Behandlung kann es zu einer leichten Schwellung und Straffung der Haut kommen, in den Tagen und Wochen danach entfalten die Wachstumsfaktoren ihre Wirkung und führen zur Kräftigung der Haut und des umliegenden Gewebes. Der Erfolg der Behandlung steigert sich von mal zu mal und mit der Zahl der Anwendungen. Üblicherweise werde ich Ihnen drei Behandlungen im Abstand von zwei Wochen empfehlen, eine Auffrischungsbehandlung sollte dann jährlich erfolgen.

 

Normalerweise können Sie unmittelbar nach der Behandlung wieder Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.

 

Risiken:

 

Beim "Vampir-Lifting" handelt es sich um ein sehr risikoarmes Verfahren. Gelegentlich kann es zu kleinen Blutergüssen und Schwellungen bzw. Rötungen kommen. Die verwendete Nadel ist sehr dünn und kaum schmerzhaft. Zudem wird auf Ihre Gesichtshaut vor der Behandlung eine leicht betäubende Creme aufgetragen.

 

Bei durch Blut übertragbaren Infektionskrankheiten (Hepatitis, HIV...) werde ich eine Behandlung nicht durchführen, ebenso nicht, wenn Sie schwanger sind. Auch Erkrankungen wie Blutgerinnungsstörungen, Autoimmunerkrankungen, Leber- oder Krebserkrankungen verbieten eine ästhetische Behandlung.

 

Worauf ist noch zu achten?

 

Da die Wirkung von Blutplättchen durch bestimmte Medikamente gehemmt wird (Thrombozytenaggregationshemmer), sollten Sie bitte folgende Medikamente eine Woche vor bzw. nach der Behandlung nicht einnehmen

  • Acetylsalicylsäure (Aspirin, ASS..)
  • Diclofenac (Voltaren...)
  • Ibuprofen
  • andere Rheumamittel

Paracetamol und Metamizol (Novalgin) dürfen bei Schmerzen eingenommen werden.

Sollten Sie sich unsicher sein, fragen Sie lieber nocheinmal nach

 

Kosten

 

Um die genauen Kosten für Sie zu kalkulieren, benötigen Sie einen Behandlungsplan. Diesen stelle ich gerne für Sie in einem individuellen Beratungsgespräch zusammen.

 

Da die Ärztekammer kostenlose Arzttermine untersagt, berechne ich Ihnen für ein solches Gespräch 30,- €

 

 

 

Dr. med. Angelika Ernst-Plörer

Bahnhofstraße 12

24340 Eckernförde

Fon: +49 (0) 4351 5252

Fax: +49 (0) 4351 720282

Sprechzeiten:

Montag

08.00 - 12.00

13.00 - 16.00

Dienstag

08.00 - 12.00 *

16.00 - 18.00

Mittwoch nach Vereinbarung
Donnerstag

08.00 - 12.00

13.00 - 16.00

Freitag nach Vereinbarung

* Akutsprechstunde:

  • Patientenannahme bis spätestens 09.00 Uhr
  • maximal 40 Patienten!
  • keine Routineuntersuchungen wie z.B. Hautkrebsvorsorge
  • keine Beratung zu kosmetischen Fragen

Untersuchungen außerhalb der offenen Sprechstunde ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung!